MERKUR_Logo_Claim_transparent.png

Die 4 häufigsten Fehler beim Grillen

„Grillen? Das kann doch jeder!“ – denken sich viele Gelegenheits-Zangenschwinger. Doch beachtet man einige ungeschriebene Gesetze nicht, kann das Resultat enttäuschend werden. Eine verkohlte Bratwurst, oder ein steinhartes Steak – ein misslungenes Grillergebnis ist sehr ärgerlich, lässt sich aber mit ganz einfachen Tricks vermeiden. Das sind die Tipps für ein stets optimales Ergebnis:


Das Höllenfeuer

Zu starke Hitze verwandelt das wertvolle Grillgut in Nullkommanichts in einen ungenießbaren Kohleklumpen. Daher sollte der Grillrost nicht unmittelbar über den brennenden Kohlen platziert, sondern ein ausreichender Abstand eingehalten werden.

Wer piekst, verliert

Wird das Fleisch beim Wenden mit einem Spieß oder einer Gabel angestochen, wird es schnell trocken und zäh. Für ein saftiges Ergebnis sollte am besten eine Grillzange zum Wenden verwendet werden.

Schade um die Marinade

Die meisten Marinaden enthalten jede Menge Zucker, der bei hohen Temperaturen karamellisiert und anschließend verbrennt. Deshalb empfiehlt es sich, die Fleischstücke zum Bestreichen vom Grill zu nehmen und die Marinade einziehen zu lassen.

Wende nicht bis zum Ende

Das Steak muss keinen 10-fachen Salto mit Schraube hinlegen, um anschließend auf der Zunge zu zergehen. Viele vertreiben die Wartezeit gerne mit ständigem Wenden des Grillguts, doch die Faustregel besagt: Fleischstücke maximal viermal wenden, Würstchen sogar nur einmal.