Jetzt für den Newsletter anmelden und viele Vorteile sichern.

Kärnten

Bild mit Reindling und roten, blauen und orangefarbenen Ostereiern mit Text: "Osterbrauch aus Kärnten: Reindling und Osterjause"

Reindling und Osterjause

In keinem anderen Bundesland ist die Vielfalt an Bräuchen so groß wie in Kärnten. Im Mittelpunkt steht jedoch in jedem Tal die Osterjause, die am Ostersonntag die Fastenzeit beendet. Zuvor werden Schinken, Selchfleisch, Pinzen, Brot und Germteiggebäck, Kren und gefärbte Eier in einem Korb unter einer bunt bestickten Weihdecke in die Kirche zur Speisenweihe getragen.

Reindling mit Schinken

Auf keinen Fall fehlen darf bei der Osterjause der Reindling – ein Germteig-Gugelhupf mit einer Fülle aus Nüssen, Zucker, Zimt, Rum und Rosinen. Der wird entweder zum Kaffee gegessen – oder in pikanter Kombination mit dem Osterschinken.

weißer Holzhintergrund mit Illustrationen sowie einem Bild von pastellfarbigen Ostereiern. Text:"DIY Osterhaseneier"

Osterhaseneier

Auf die Plätze, fertig, los! So schnell kommen Sie zu Ihrem eigenen Osternhasenei. Dafür brauchen Sie nur ein Ei, bunte Filzstoffe, Buntstifte, Klebstoff und eine Schere.

Im ersten Schritt zeichnen Sie zwei große und kleine Hasenohren auf den Filzstoffen ein. Danach schneiden Sie alle vier Ohren aus und kleben zuerst das kleinere auf das größere Ohr. Anschließend fixieren Sie beide Ohren-Paare auf der Rückseite. Nun brauchen wir nur noch ein Gesicht. Dazu zeichnen Sie mit einem schwarzen Stift zwei Kulleraugen auf ein Stück weißes Papier und schneiden beide aus. Machen Sie die Augen mit etwas Klebstoff mittig unter den Ohren fest. Jetzt müssen Sie Ihrem Hasen nur noch mit einem schwarzen Buntstift eine kleine Stupsnase und lange Barthaare aufmalen. Fertig ist Ihr Osterhasenei.