Jetzt für den Newsletter anmelden und viele Vorteile sichern.
Artikel wird in den Warenkorb gelegt...

Rezeptdetails

Sie befinden sich hier:

vorheriges Rezept nächstes Rezept

Engelsaugen mit Maroni & Glühweingelee

Engelsaugen mit Maroni & Glühweingelee

Zutaten für 40 Stück

  • 400 g Maronicreme, gesüßt aus der Dose
  • 100 g marrons glaces (kandierte Maroni)
  • 100 g Butter, weich
  • 20 g Mandeln, gemahlen
  • Glühweingelee:
  • 2 EL Zucker
  • 250 ml guter Rotwein
  • 50 ml Orangensaft
  • 1/2 Zimtstange
  • 1 Nelke
  • 2 Kardamomkapseln
  • 4 Pimentkörner
  • 4 Blatt Gelatine, eingeweicht
Schwierigkeitsgrad
Hobbykoch

Zubereitung

  1. Kandierte Maroni mit den Fingern zerbröseln, dann mit restlichen Zutaten gut vermengen.
  2. Masse in vier Portionen zerteilen und aus diesen auf der Arbeitsfläche jeweils eine dicke Teigwurst rollen. Jede Teigrolle in 10 Stücke schneiden und daraus mit der Hand Kugeln formen. Mit dem Stiel eines Kochlöffels vorsichtig eine Mulde in jede Teigkugel drücken, da kommt dann das Glühweingelee hinein. Die Kugeln mindestens 2 h im Kühlschrank fest werden lassen.
  3. In der Zwischenzeit das Glühweingelee zubereiten, dafür Zucker in einem Topf goldgelb karamellisieren, dann mit Orangensaft ablöschen. Rotwein und die Gewürze dazugeben und sanft köcheln, bis Zucker wieder gelöst ist, danach vom Herd nehmen.
  4. Eingeweichte Gelatine gut ausdrücken und in den heißen Wein rühren, dann alles durch ein Sieb seihen, den Wein auffangen und auf Zimmertemperatur auskühlen lassen. Nun mit einem kleinen Löffel die Vertiefungen der Maronibrötchen mit dem Gelee füllen und das Gelee fest werden lassen.
  5. Die Brötchen am besten im Kühlschrank aufbewahren, so halten sie einige Tage.