Jetzt für den Newsletter anmelden und viele Vorteile sichern.
Artikel wird in den Warenkorb gelegt...

Rezeptdetails

Sie befinden sich hier:

vorheriges Rezept nächstes Rezept

Gewürzte Osterschnecke

Gewürzte Osterschnecke

Zutaten für 1 Osterschnecke (ca. 26 cm Ø)

  • 750 g Mehl
  • 30 g frische Hefe
  • 200 ml Milch, lauwarm
  • 1 EL Zucker
  • 3 Eier
  • 250 g weiche Butter
  • 1 TL Salz
  • 1 Eigelb zum Bestreichen
  • je 1 Handvoll Korinthen, Rosinen und blanchierte, gehackte Mandeln
  • 1/2 TL Safranpulver, in wenig Wasser aufgelöst
  • 1/2 TL Kardamom, gemahlen
Schwierigkeitsgrad
Fortgeschritten

Zubereitung

  1. Die Hefe in der Milch auflösen und 10 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen, bis sich Blasen bilden. Zucker und 200 g Mehl unterrühren. Den dickflüssigen Teig zugedeckt etwa 1 Stunde an einem warmen Platz stehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat. Die Eier mit einem Holzlöffel unterziehen und die Butter portionsweise einarbeiten.
  2. Danach die Gewürzzutaten bis auf die Mandeln einarbeiten und nach und nach auch das restliche Mehl einarbeiten. Auf bemehlter Arbeitsfläche etwa 10 Minuten von Hand kneten (oder in der Küchenmaschine), bis er glänzend und elastisch ist. In eine Schüssel legen. Erneut bedeckt 1 1/2 - 2 1/2 Stunden gehen lassen, bis sich das Volumen verdrei- bzw. vervierfacht hat.
  3. Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche kurz durchkneten und ca. 1 cm dick ausrollen. Das Ei mit etwas Wasser verrühren und den Teig damit leicht bestreichen. Wie eine Roulade einrollen. Die Roulade in unterschiedlich lange Rollen schneiden und mit der Schnittfläche nach oben in eine mit Butter ausgestrichene, runde Kuchenform schlichten.
  4. Mit einem Tuch locker bedecken und weitere 45 Minuten gehen lassen. Das Backrohr auf 180° vorheizen. Die Schnecke nochmal mit dem Ei-Wasser-Gemisch bestreichen und mit Mandeln bestreuen. Etwa 1 Stunde lang durchbacken.
  5. Der Kuchen ist fertig, wenn man mit einem Holzstäbchen in die Mitte sticht und kein Teig mehr anhaftet. Falls der Teig zu schnell bräunt, mit Alufolie bedecken. Mehrere Stunden abkühlen lassen. Wer mag, reicht dazu frische Butter. Optional kann die Osterschnecke auch noch mit Zitronenglasur verziert werden. Dazu den Saft einer Zitrone mit 200 g Staubzucker glattrühren und von der obersten Etage über die Torte fließen lassen. Nach Belieben mit allerlei Zuckerwerk verzieren.